Ingmar Busch pres. NYC2004

Sie sind hier: Startseite > Erfahrungsberichte > Sport > Beachvolleyball

Beachvolleyball

Stolz kann ich von mir behaupten, dass diese Informationen ziemlich einzigartig sind, zumindest für den deutschsprachigen Bereich. Ich habe mehrere Stunden im Web recherchiert und nur sehr wenig über Beachvolleyball in New York gefunden. Hier nun die komplette Zusammenfassung aller mir bekannte Felder in und um New York

:: MANHATTAN

Ein Court im Central Park (ohne Netz), zentral gelegen, Höhe 66th street. Im Frühjahr sehr überfüllt, weil gratis. Lässt dann im Sommer (Uni-Ferien, Turniere, Urlaub) etwas nach.  Am Wochende geht's gegen 1-2 pm los, wochentags ab ca. 3pm. Kommt man später, sieht es schlecht aus mit spielen.
Hier trifft sich die  Beach-Elite von New York, daher gute Spiele. Lange Wartezeiten, wenn man verliert (Gewinner bleibt auf dem Feld, nach zwei Spielen ein Spiel Pause)


Der Ausblick gigantisch, der Sand ist nicht so toll. Etwas dunkel und dreckig,  dadurch sehr heiß im Sommer. Sehr überlaufen, man fühlt sich als Exot umgeben von Inline-Skatern, Football- und Baseballspielern. Aber schon ein cooles Gefühl. Und man wird auf jeden Falls gesehen.
> Bericht zum Court im Park

Pier 25
Drei Felder inkl. Netz für Beachvolleyball, cooler Ausblick auf New Jersey, Direkt im Hudson River gelegen. Allerdings gegen Bezahlung.

> Bericht hier

Riverside Park
Hier gibt es zwei Felder, Netz sollte man selbst mitbringen. Gut zum Trainieren, allerdings findet man kaum fähig Mitspieler. Die Plätze sind ideal, wenn man genug Leute mitbringt. Wochentags kann man um 6pm Pech haben, dass die Felder belegt sind. Kommt aber selten vor.

Der Sand ist etwas dreckig und hart (2. Feld, "Nord-Court" benutzen). Meist ist es laut, da der Freeway direkt daneben liegt. Dafür allerdings schöne Aussicht auf den Hudson River.  Das Cafe, das sich etwas höher neben den Feldern befindet, ist am Abend wg. dem Sonnenuntergang sehr zu empfehlen.

Im Sportcenter Chelsea Piers kann man in einer Halle beachen, aber das kostet.

 

:: BROOKLYN

Am Strand von Coney Island und am Brighton Beach gibt es viele Felder, allerdings selten gute Partner. Entweder Leute mitbringen und die Cracks finden (meist Brigthon Beach). Sand ist super.

Bericht zum Turnier

 

:: QUEENS

Am Strand von Far Rockaway hat mein eigentlich genug Platz, doch habe ich hier nur ein Feld ohne Netz gesehen, was auch noch auf ziemlich hartem Sand stand. Hier muss man entweder seine mobile Anlage selbst mitbringen oder auf ein Turnier hoffen (siehe Foto).

Bericht zum Turnier

 

:: STATEN ISLAND

Ungefähr zehn Felder, allerdings habe ich dort noch niemanden spielen sehen. Mehr dazu hier.

 

:: BRONX

Hier kann man wohl am Manhattan Beach spielen, allerdings war ich da nie. Muss auch nich sein.

 

:: UMLAND

Weitere Möglichkeiten zum Beachen gibt es an den zahlreichen Stränden von Long Beach (z.B. Jones Beach und überall an der "Jersey Shore", d.h. an der Küste von New Jersey nördlich von New York. Allerdings sollte man dafür ein Auto zu Verfügung haben oder Zugfahrten lieben.