Ingmar Busch pres. NYC2004

Sie sind hier: Startseite > Erfahrungsberichte > Sport > Volleyball

Volleyball

In New York, bzw. in den USA, gibt es keinen Volleyballverband, der ein Ligasystem wie in Deutschland aufgebaut hat. Professioneller Volleyball wird nur im College gespielt.

In New York gibt es mehrere Vereine bzw. Institutionen, die ein Ligasystem für jedermann aufbauen. Gespielt wird in mehreren Leveln, mitmachen kann jeder, der möchte. Die größten Vereine:

Die Ligen funktionieren alle ähnlich, bei BigCity wird nur Mixed gespielt, d.h. min. zwei Frauen pro Team. Urban und Gotham sind wohl die größten Ligen, sie bieten wohl auch reine Männer Ligen an. Auch muss man überall um die 1.000$ Startgebühr pro Team bezahlen. Das deckt alle Kosten für Halle, Schiedsrichter und Preise. Und relativ zu den Preisen von Tennis-Clubs oder Fitness-Studios ist das ok.

Die Aufteilung in die Levels funktioniert nach einem Ranking-Prinzip. Die meisten Mannschaften spielen vor der Saison gegen ein paar andere Teams - dadurch wird das Level bestimmt. Man kann leicht in eine Mannschaft reinkommen, in dem man zu eine der "Scrimmage Nights" geht. Dort spielen die Leute, die noch keine Mannschaft haben. Man spielt da einfach ein bißchen und kann andere Spieler fragen, ob sie schon ein Team haben oder man wird selber gefragt.

Wenn man sich als halbwegs guten Spieler einschätzt und schon öfter mal gespielt hat, sollte man die Anfänger - Scrimmage Nights meiden. Hier ein Bericht mit meinen Erfahrungen bei diesen lustigen Kennenlernen-Abenden.