Ingmar Busch pres. NYC2004

Sie sind hier: Startseite > Tagebuch > Juni > Franzosen Picnic

Franzosen Picnic

06-14
Hierfür wird gewöhnlich der Central Park mißbraucht, was eigentlich immer ganz gut funktioniert. Diesmal wurde es von ein paar Bekannten veranstaltet, die eine ganze Menge Franzosen kennen. Deswegen also Franzosen Picnic! Aber das ist fast gelogen, denn nur knapp über die Hälfte der Leute hatten den tollen Akzent drauf.

Guckst du hier für ein paar Bilder!

Übrigens ist es mit den Franzosen schon ganz witzig. Sie sind echt nett aber meist merkt man schon, dass sie sich lieber mit den eigenen Leuten unterhalten. Eigentlich sprechen wir hier fast immer Englisch, wenn auch nur ein "nicht Deutsch sprechender" anwesend ist. Von den Franzosen hört man dann schon mal sowas wie: "Ich bin hier, um mein Englisch zu verbessern". Kaum den Satz beendet, wird sich schon wieder mit dem Franzosenkumpel en francais unterhalten.

Ansonsten ist der Park immer noch ganz toll und vor allem meist auch voll.  Mit nur rumliegen kann man dort niemanden beeindrucken. Naja, mich kann man schon damit beeindrucken! Hängt ganz davon ab, wer da rumliegt ;) Man sieht aber auch viele Leute, die Turnen, Jonglieren oder Kampfsport betreiben. Fussball, Football oder Frisby ist schon fast wieder zu normal. Die Boden-Luft-Akrobatik habe ich im Mai heimlich fotografiert, das sah schon nicht schlecht aus.

Da Nadine auch sowas kann, wurde sie davon überzeugt, auch mal was zur Kunst im Park beizutragen. Auch wenn sie sich am Ende "nur" zu einem Vorwärtsbogen hat breitschlagen lassen.

Aber auch das hat schon was, allein wegen der Kulisse im Central Park. Davon mal abgesehen breche ich mir den Hals, wenn ich eine Rolle rückwärts mache.

Hier noch ein Beispiel, was man eigentlich nicht im Park sehen will. Ich weiß, das ist schon etwas gemein, allerding will ich hier ja auch die schonungslose Wahrheit offenlegen.

Zu dumm, dass man mit Deutschen Halb-Touris rechnen muss, die noch unter der Grasnabe Fotos machen.

Und was kann man noch so im Park machen? Zum Beispiel Füße fotografieren ...

So sehen die nämlich aus, wenn man vorher die ganze Zeit Beachvolleyball gespielt hat.