Ingmar Busch pres. NYC2004

Sie sind hier: Startseite > Tagebuch > Juni > Kultur for free

Kultur for free

Ein muss man der Stadt New York schon lassen. Auch wenn sie fast pleite ist, gibt es immer noch Super-Angebote für die Einwohner (oder vielleicht auch mehr für die Touristen), wie zahlreiche Musik- und Showevents in diversen Parks.

Montag ging es los mit "Broadway under the stars" im Bryant Park, eine ca. 90-minütige Aufführung verschiedener Stücke aus bekannten Musicals. Nicht schlecht, schon allein wegen dem Bryant Park, der mitten im Zentrum der Stadt zwischen Hochhhäusern eingebettet ist. Diesmal hab ich sogar was interessantes zur Geschichte erfahren, was ich niemanden vorenthalten will. Früher war der Bryant Park nämlich ein riesiges Wasser-Reservoir (mehr dazu inkl. Bilder).

Heute gibt's dort eine große Wiese, eingerahmt von Bäumen. Tische und Stühle sind auch genug vorhanden, so dass sich die Touristen dort supi ausruhen können. Jedenfalls sieht der Park im Hellen schon cool aus. Wenn es dunkel wird und sich noch ein paar hundert Leute dort aufhalten, kommt sogar Stimmung auf.

Am Springbrunnen sitzt es sich immer gut ...

wie man bei Tom, Nadine, Christina und Bobo sehen kann.

Dienstag und Mittwoch ging es dann weiter mit einer Opernaufführung im Central Park, zu der ich am Mittwoch leider etwas spät kam. Unser letzter Sieg beim Volleyball war allerdings wichtiger ...

Falls es irgendjemanden interessieren sollte, was es in diesem Sommer hier noch so gibt (warum auch immer), der kann ja mal in der "Free Summer Events" Übersicht schauen.

Donnerstag hat sich dann Dido im Bryant Park die Ehre gegeben, bestimmt über eine Stunde lang ...

Wieder waren ziemlich viele Leute dabei. Klar, war ja auch gratis und es gibt nicht viel in NY, für das man nicht bezahlen muss.

War sogar ziemlich lustig

jedenfalls bevor es geregnet hat. Und ich meine nicht mal so ein paar Tropfen, sondern richtig.

das war dann nicht mehr so lustig!