Ingmar Busch pres. NYC2004

Sie sind hier: Startseite > Tagebuch > Juni > Olympischer Beschiss

Olympischer Beschiss

Hurra, die olympische Fackel kommt nach New York. Welch ein Jahrhundertereignis. Ich verstehe zwar nicht, warum die Fackel durch alle Bewerberstädte getragen wird aber verpassen wollte ich es trotzdem nicht. Schönen Gruß nach Leipzig und Warnemünde, wo man die Zeremonie leider nicht beobachten kann.

Jedenfalls war das alles ein ziemlicher Beschiss. Ein paar Tausend Leute auf dem Times Square und ein Bühne, die man nicht gesehen hat. Das Aufregendste war noch der Versuch, die Polizeiabsperrungen zu überwinden, um von den Seitenstraßen zum Times Square zu gelangen. Dabei zahlt sich die tolle Bauweise der Straßen aus, denn dadurch kann man den Times Square echt gut abriegeln. Einfach nur Straßensperren auf der 6th und 8th Avenue ab der 42nd street norddwärts und das war es eigentlich schon. Allerdings sollten dann auch die Polizisten besser aufpassen.

Zur Veranstaltung kann ich nicht viel sagen. Außer einer Leinwand und dem Feuerwerk (ca. 10 Raketen, Wahnsinn) hab ich nicht viel mitbekommen. Nachdem die Fackel schon den ganzen Tag planlos durch die Stadt geschleppt wurde, fühlte sich am Abend wohl niemand mehr dazu in der Lage. Stattdessen wurde die Fackel von einem Hochhaus abgeseilt.

Aber wenigstens habe ich jetzt eine tolle Samsung-Fahne!