Ingmar Busch pres. NYC2004

Sie sind hier: Startseite > Tagebuch > März > F1 und Regen

F1 und Regen

Was haben Formel 1 und Regen gemeinsam. Regnerische Tage können in New York genauso langweilig sein wie ein Formel 1 rennen. Aber nun der Reihe nach ...

03-05
Dieses Wochenende habe ich genutzt, um meine "sozialen Kontakte" etwas zu pflegen. Was das heißt, kann man sich durchaus vorstellen ;) Also sorry, wenn extrem private Geschichten hier nicht publiziere. Es interessiert ja sowieso niemanden ...
Jedenfalls geht so ein Abend durch diverse Bars, Clubs und Restaurants im East Village, wie auch in der gesamten Stadt, ganz schön in die Kohle.

Ach ja, ein Handy (heißt hier cell phone oder mobile) habe ich mir auch zugelegt. Geht halt nicht ohne ... -> Telefonieren in NY

03-06
Heute, am Samstag, habe ich mich wieder sportlich betätigt, obwohl es ziemlich heftig geregnet hat. Das Wetter spielt hier oftmals verrückt. In den ersten zwei Wochen war hier bis auf einen Tag nur Sonnenschein, die letzte Woche war es bei um die 16-17 Grad schon ziemlich frühlingshaft. Samstag allerdings, Regen, fieser, starker NY-Regen ! Und überhaupt, dunkle Wolken und Regen stehen der Stadt gar nicht gut zu Gesicht.

Bei diesem Wetter sehen sogar die schönsten Hochhäuser ziemlich öde aus ...

Das hat mich natürlich nicht vom Joggen abgehalten. Diesmal ist es mir sogar gelungen, die Brooklyn Bridge feierlich zu überqueren. Allerdings habe ich die Entfernung ganz schön unterschätzt, denn wenn man am Fuße der Brooklyn Bridge (am East River) langläuft, braucht man noch eine ganze Weile zum "Eingang" neben der City Hall. Als ich dann wieder "zu Hause" ankam, waren es doch glatt 90 Minuten.Also eine ziemlich lange Zeit, die mir gleich ein wenig Muskelkater bescherte.

Danach bin ich für ein paar Stunden in die Midtown Library gefahren, eine große öffentliche Bibliothek an der Fifth Avenue (40th Street). Hört sich doch gut an, ich in der Bibliothek, oder? Allerdings habe ich nur eine überdachte Möglichkeit gesucht, um ins Internet zu kommen. Die meisten Libraries in NY bieten diesen Gratis-Service. Sollte man auch mal in Deutschland in Angriff nehmen. Informationsversorgung zum Nulltarif. Und trotzdem sind einige ziemlich dumm ;-). Jedenfalls habe ich dort bestimmt eine Stunde im Web recherchiert, um eine Sports Bar zu finden, die Formel 1 überträgt. Den Sport kennt hier wahrscheinlich niemand. Informationen im Internet gibt's so gut wie keine, außer, dass F1 vom Kabel-Sender "Speed" übertragen wird - na das ist doch schon mal was! In der ESPN sports bar (siehe Stuttgart-Spiel oder Knicks) ist das auch möglich, allerdings muss man dort aus einer relativ großen Entfernung auf einen kleinen Fernseher schauen.

Nach ein paar Fehlversuchen ("Formula One - what's that?") habe ich dann die Bar Nevada Smiths in der 3rd Avenue / 11th Street gefunden, die doch tatsächlich auf zwei Fernsehern den Australien Grand Prix übertragen hat. Allerdings war die Suche nach der Bar weitaus interessanter und spannender als das Rennen. Naja, Pech gehabt. Aber wenigstens hat Schumi gewonnen ...

03-07
Sonntag habe ich, bei nun wieder bestem Wetter, im East River Park wieder ein wenig Fußball gespielt. Allerdings war von der freundlichen Stimmung des vergangenen Wochenendes nichts mehr zu spüren. Es ging richtig hart zur Sache, so dass man schon ein wenig auf die Knochen aufpassen musste. Einige von den Amis haben den schönen körperlosen ;) Fußballsport mit ihrer Football-Variante verwechselt ...