Ingmar Busch pres. NYC2004

Sie sind hier: Startseite > Tagebuch > Mai > NY macht dumm

NY macht dumm

Ich muss wohl wieder mal was reinschreiben, so dass niemand denkt, ich bin faul geworden ...

New York hinterlässt langsam so seine Spuren, das Tempo, der Stress macht auch vor mir nicht halt. So sind mir in der letzten Woche im April so einige Dinge passiert, die zwar nicht wirklich dramatisch sind aber trotzdem für sich sprechen.

1. Montag - Schlüssel vergessen

Erstmals bin ich ohne Schlüssel aus der Wohnung raus. Das ist schlecht, denn die Tür schließt sich zwar von selbst, allerdings wäre ich am Abend nicht mehr reingekommen. Und mein Roommate wäre bestimmt auch nicht so begeistert gewesen, wenn die Tür halboffen stände. Zu meiner Ausrede kann ich sagen, dass ich mein Schlüsselband bei mir hatte - nur der Schlüssel war leider nicht dran ;-)

2. Dienstag - Falsche Adresse

Für die Japanerin hatte ich ja mal vor ein paar Wochen ihre Katze fotografiert. Am Dienstag haben wir dann die Fotos etwas bearbeitet und zum print per Internet verschickt. Da sie eine Woche später eine Woche spaeter wegen ihrer Ausstellung nach Italien fliegt, war also nicht mehr viel Zeit für die Lieferung der Bilder. Also hab ich mich bereit erklärt, die Bilder zum Office schicken zu lassen. Dort ist ja immer jemand erreichbar.
Dummerweise habe ich anstatt 219 W21st street E21st street angegeben. Das ist zwar immer noch die 21.Strasse, allerdings westlich der Fifth Avenue, damit ganz woanders und für die Post nicht zustellbar. Nachdem mir mein Fehler aufgefallen ist, war es zu spät - die zwei-Tage-Express-Bestellung wurde zurück geschickt und dann an die richtige Adresse gesendet. Die Fotos kamen genau einen Tag später an, nachdem die Japanerin losgeflogen ist. Und weil die Fotos insgesamt einen Wert von 80$ hatten, konnte ich das Päckchen gleich nach Italien weiterleiten ...

3. Mittwoch - falsche location

In dieser Woche hatten wir zwei Spiele in der tollen Indoor Volleyball Liga, Mittwoch in der Upper East Side, Donnerstag in der Westside. Allerdings habe ich die locations etwas verwechselt, so dass ich Dienstag in der falschen Sporthalle (GYM) war. Glücklicherweise war noch genug Zeit vor dem Spiel und mit dem Crosstown Bus ging der Transfer von Ost nach West quer durch den Park auch relativ schnell. Verloren haben wir trotzdem, sowohl Mittwoch, als auch Donnerstag!

4. Sonntag - Wäsche waschen

Am Ende der Woche hab ich das schlecht Wetter genutzt, um mal wieder meine Klamotten zu waschen. Natürlich kontrolliert man die Sachen vorher immer nach irgendwelchen Papierresten. Hatte ich eigentlich auch gemacht, dachte ich zumindest. Am Ende hatte ich viele kleine Fusseln in der Wäsche, echt super. Männerwirtschaft eben!

Auch wenn das nicht wirklich bedrohliche Missgeschicke sind, ein Zeichen des langsamen Verfalls ist es sicher. Wahrscheinlich ist sogar noch mehr passiert, ich kann mich jedoch nicht mehr erinnern. Das sagt wohl alles ...