Ingmar Busch pres. NYC2004

Sie sind hier: Startseite > Tagebuch > Mai > Umzug

Umzug

- Vorsicht, dieser Bilder könnte im Zusammenhang mit den Bildern Ekel erregen. Bitte Essen wegpacken -

05/08
An diesem WE bin ich mal wieder umgezogen, und zwar zurück in die Wohnung der Japanerin, in der ich schon die ersten zwei Wochen gewohnt habe.

Eins vorneweg. Der Bericht hört sich eventuell sehr negativ an. Allerdings möchte ich niemanden beleidigen. Kazuko hat ziemlich viel zu, so dass Reinigung des trauten Heims eben nicht vorderste Priorität besitzt. Auch kann man den Häuserstandard hier in keinem Fall mit Deutschland vergleichen.

Die Japanerin (Kazuko) hat gerade eine Austellung in Italien - die Gelegenheit durfte ich nutzen, um ein paar Wochen eine eigene Wohnung zu haben. Das ist hier fast schon Luxus! Allerdings ist das Apartment nicht wirklich Luxus, sondern eher völlig das Gegenteil. Ist es mir in den ersten Wochen noch kaum aufgefallen, so war der Dreck/Keim diesmal nicht zu übersehen.

Also hab ich erstmal versucht, so ca. 50% des "Deutschen Standards" herzustellen. Das heißt so viel wie, dass man die Kackerlaken noch an einer Hand abzählen kann und und auch Socken tragen kann, ohne eine zwei Zentimeter dicke Schicht Staub und Dreck unter den Füßen zu haben. Dafür waren allerdings mehrere Tage und diverse Reinigungsdurchgänge nötig.

Ein paar Meter weiter gibt es glücklicherweise Duane Reade. Dort habe ich mir erstmal die notwendige Ausrüstung besorgt. Von Plastikhandschuhen über fiesen Chemiereiniger bis hin zu Raumspray war alles dabei!

Dies ist der Anblick des Herdes. Wie bekommt man das sauber? Tja, leider gar nicht. Schätzungen unabhängiger Sauberkeits-Experten (in dem Fall ich) haben ergeben, dass das Fett an der Wand mindestens zehn Jahre oder älter ist. Das genaue Alter konnte nicht bestimmt werden, da Aufzeichnungen von Fett dieser finsteren Zeit nicht vorliegen.

Jedenfalls habe es mit diversen Reinigern versucht, leider vergeblich. Also werde ich den Herd einfach nicht zu benutzen. Naja, vielleicht zum Teekochen, doch das muss ich mir noch überlegen.

Mein Lieblingsthema ist allerdings der Toaster. Hier sieht man warum:

Ich würde auch gern vorher <> nachher Bilder zeigen, allerdings gibt es beim Toaster kein Nachher-Foto. Ich könnte die Rümpelkammer fotografieren, denn dort steht er jetzt. Gestern habe ich mir erstmal einen Hammer-Toaster, nein eigentlich einen Bagel-Toaster für 10$ geleistet. Echt eine Super-Investition.

Als ich damals in NY ankam und Kazuko mir einen Toast gebacken hat, hab ich mich noch richtig drüber gefreut. Die Freude dauerte allerdings nur so lange, bis dich den Toaster mal von innen gesehen habe ...

Das Bad sieht noch verhältnismäßig (zum Herd und Toaster) gut aus. Erstaunt hat mich jedoch, dass die Klobrille und Teile des Waschbeckens weiß sind ...