Ingmar Busch pres. NYC2004

Sie sind hier: Startseite > Tagebuch > September > ::Fieser Fisch

::Fieser Fisch

Heute ist hier endlich mal was Aufregendes passiert und zwar habe ich einen fiesen Fisch getroffen. War gerade unterwegs ins tiefere Wasser, als ich einen stechenden Schmerz am Fuß spürte. Schnell raus aus dem Wasser, ein bißchen jammern und den Schaden begutachten. Zwei kleine blutende Schnittwunden am Fuß und ein Schmerz wie ein gemeiner Bienenstich. Gut, dass ein Pamela Anderson Lifeguard-Verschnitt in der Nähe war. Mund-zu-Mund-Beatmung hab ich leider nicht bekommen, aber zumindest etwas Hilfe und Naturkundeunterricht. Zuerst dachte ich, es wäre eine Krabbe oder ähnliches, doch angeblich hat mich ein Rochen (Stingray) angefallen. Und die können mit ihrem Stachel schon ganz schön fies werden.

Falls es irgendjemand interessiert, was ein Rochen so anstellen kann und wie Verletzungen aussehen, der schaut auf folgenden Seiten rein.

http://home.snafu.de/froebel/tauchen/rochen/rochen.html
http://www.gifte.de/stechrochen.htm

Wenn man mit dem Stachel gepikt wird, bekommt man eine Art Gift mit. Eigentlich ist es kein Gift, sondern mehr ein Protein, auf das der Körper etwas allergisch reagiert. In meinem Fall hat das etwa drei Stunden richtig wehgetan, inklusive Schwellung und wenig Mobilität des linken Fußes. Aber ich will ja nicht jammern ...