Ingmar Busch pres. NYC2004

Sie sind hier: Startseite > Tagebuch > September > ::SF:im Norden

::SF:im Norden

Mit dem Auto ging's am Freitag in den Norden von San Francisco. Hier unsere kleine Reisegruppe:

Gleich hinter der Brücke sind wir in die Berge rein und die Straße war schon richtig böse.

Nach ein paar Ausguck-Punkten und dem Rodeo Beach sind wir im Riesenbaum-Wald gelandet (Miur Redwood State Park). Hier gibt's die größten Bäume der Bay Area zu bestaunen.

Die richtig großen stehen weiter im Norden bis hinein nach Oregon. Nachdem wir 3$ Eintritt zahlen durften, musste wir uns natürlich auch für das Geld bewegen. Der Ocean View Trail kam uns da gerade richtig. Zu dumm, dass es die ganze Zeit bergauf ging. Da hat so lange gedauert, dass die Bäume und Wege langsam begannen identisch auszusehen.

Leider haben wir durch den Wald-Trip zuviel Zeit verschwendet, dass wir Point Reyes nicht mehr geschafft. Dieser Ausguck liegt auf Stück Land westlich im Pazifik. Das ist nicht weiter damit, doch genau dort geht die die San Andreas Verwerfung durch.

Nun etwas Bildung: Das Landstück liegt auf der pazifischen Platte und driftet langsam nordwärts, Nach dem letzten großen Erdbeben.von 1906 haben sich Teile 5-6 Meter verschoben. Und genau das gibt's beim Earthquake Trail zu sehen.

Das ist nicht einfach nur ein Feld, sondern dort gab's einen schönen Krater (blaue Pfähle). Und die Verschiebung lässt sich ganz gut am Zaun erkennen, der nun nicht mehr ganz gerade ist.

Angeblich soll es kleine Erdbeben fast jeden Tag hier geben. Ich hab nix gehört ...