Ingmar Busch pres. NYC2004

Sie sind hier: Startseite > Tagebuch > September > ::San Diego

::San Diego

09/08
Von vielen Leuten angepriesen, fand ich San Diego nicht ganz so toll. Wirkt alles viele kleiner, obwohl in Downtown auch ein paar Hochhäuser rumstehen.

Allerdings ist die Lage schon einmalig, ein Naturhafen mit Halbinsel, die komplett vom Militär genutzt wird, daneben eine ganze Menge Strände (Mission Beach, Pacific Beach, Ocean Beach) und ein historisches Viertel, Gas Lamp Quarter genannt.

Vom Leuchtturm der auf Point Lomos steht, hat man den besten Blick über San Diego.

Dort sind die Küste auch nicht schlecht aus, also ideal zum rumklettern.

Das Ocean Beach International Hostel steht ziemlich dicht am Ocean Beach, in einer Art Surfer-Gegend, d.h. Surfshops ohne Ende.  Interessanterweise durfte ich diesmal in einem mixed-dorm room übernachten und bei mir waren noch drei Mädels aus England im Zimmer und Allan aus Schottland. Und man solls nicht glauben, die Mädels haben ganz schön viel "Dreck" gemacht.

Abends ist hier auch ordentlich was los, Pubs, Restaurants, das Übliche halt. Sea World gibt's hier auch gleich um die Ecke, doch seitdem sie Free Willy freigelassen haben, muss man dort ja nicht mehr hin.

Weiter geht's dann nach Mexiko. Anreise wird wohl kein Problem sein, doch hoffentlich lassen sie mich wieder raus, also rein in die USA. Mein Visum ist mit meinem letzten Arbeitstag nämlich abgelaufen und ich halte mich eigentlich nur noch als normaler Touri hier auf.